Länder A B
Länder C J
Länder K M
Länder N P
Länder Q S
Länder T Z

Eindrücke von Reiseteilnehmern unserer ersten Reise vom 16.-30.04.2005

Hallo, schulz aktiv reisen - Team,
„…
Unterkunft: alle Unterkünfte waren schön gelegen, der Aufenthalt dort war
angenehm und komfortabel, die Bewirtung mit regionaltypischen Speisen und
Getränken die perfekte Ergänzung zu den Tagesexkursionen.
Exkursionen: waren liebevoll ausgesucht und zusammengestellt - dieses, obwohl es zum einen offensichtlich keine gescheiten Landkarten gibt, zum anderen es kaum offizielle und ausgeschilderte Wanderwege gibt. Ohne ortskundige Begleitung und ohne gute Spanisch-Kenntnisse wären diese Exkursionen nicht möglich.
Reiseleitung Kordelia: sehr engagiert und kenntnisreich, auf die Wünsche der Teilnehmer reagierend.
Fazit: für jeden, der etwas über Natur und Kultur dieser Kulturlandschaft mit langer Historie durch eigene Anschauung erfahren möchte, ist diese Reise sehr empfehlenswert.
Gruß aus Mannheim…“

Die Gäste aus Dresden schreiben:
Warum der Urlaub in der Extremadura vom 16. bis 30. April zu unseren schönsten Ferienerlebnissen zählt:
Die Reise führte fernab von ausgetretenen Touristenpfaden durch eine überaus reizvolle Landschaft mit einer üppigen Pflanzen- und Tierwelt.
Beeindruckend die Dehesas – die Weidewälder der Extremadura – mit ihrem typischen lockeren Bestand mächtiger Stein- und Korkeichen mit ausladenden Kronen. Dazwischen blühende Wiesen. Ergänzt wurde das Landschaftsbild durch Olivenhaine, lichte Pyrenäeneichen- und Esskastanienwälder mit farbenprächtigem Unterwuchs. Besonders beeindruckend waren große Bestände von blühenden Pfingstrosen, kleinblütigen Narzissen, Orchideen und spanischer Szilla. Blühende Sträucher säumten die Wege. Besonders eindrucksvoll waren verschiedene Zistrosen, violett blühender Schopflavendel, violettrote Baumheide, blassblau blühender Rosmarin und das Gelb des Ginsters.
Eine reiche Vogelwelt besiedelte Lüfte, Felsen, Bäume und Gebäude. Kein Turm und hohes Mauerwerk ohne Störche! Verschiedene Geier und andere Greifvögel kreisten über uns und in einer Felsnische konnten wir sogar ein Junges beobachten.
Blauelstern, Wiedehopf, Kuckuck, Bienenfresser und vor allem Nachtigallen sowie viele andere Singvögel begleiteten unsere Wanderungen. Nicht nur in der Luft begegnete uns die Tierwelt. Ging man dem Rascheln am Wegesrand nach oder betrachtete man ein Gewässer näher, so konnte man eine Vielzahl von Eidechsen, Fröschen und sogar Schildkröten entdecken.
Nicht nur Naturfreunde kommen in der Extremadura auf ihre Kosten. Städte wie
Mérida, Cáceres, Trujillo, Placencia oder Guadelupe atmen Geschichte.
Klöster, Kirchen, Kastelle und profane Bauten, selbst das Pflaster legen Zeugnis ab von römischer, maurischer, westgotischer und spanischer Kultur.
Abgerundet wurde der Urlaub durch die
Unterbringung in drei gemütlichen, geschmackvoll eingerichteten Landgasthäusern, wo uns
abends ein schmackhaftes Menü mit landestypischen Rotwein erwartete.
Die Reiseleitung war sehr individuell und Familie Kirsch und die engagierten Wirte der Landgasthäuser gingen auf unsere Wünsche und Interessen ein. Natürlich hätten wir auch den einen oder anderen Nachmittag bei einem der gemütlichen Landgasthöfe verbringen können, aber Landschaft, Tier- und Pflanzenwelt sowie die geschichtsträchtigen Ortschaften reizten zu sehr und faulenzen kann man schließlich auch zu Hause.























Startseite | Impressum | Kontakt