Länder A B
Länder C J
Länder K M
Länder N P
Länder Q S
Länder T Z


16.02.2006
Endlich Urlaub! Wir reisen von Dresden mit dem Zug nach Frankfurt und fliegen nach Funchal. Wir sind froh, dem Winter entfliehen zu können und landen am Abend auf der „Insel des ewigen Frühlings“. Schon während des Transfers ins Berghotel macht sich die Vorfreude breit.
Abends im Restaurant erholen wir uns von der Anreise und probieren einen der zahlreich angebotenen Weine…

17.02.2006
Verregnete Berge! Doch unser Reiseleiter Ray disponiert um, so dass wir doch zu unserer ersten Wanderung kommen. Eine kurze Levadawanderung und eine kleine Rundfahrt lassen erahnen, was uns in den nächsten Tagen auf dieser wunderschönen Insel erwartet.




18.02.2006
Frühling auf der Haut! Wir fahren nach Funchal, wo uns buntes Markttreiben erwartet. Staunen, schmecken, fühlen! All unsere Sinne sind gefragt, um die angebotene Vielfalt wahrzunehmen! Nach einem interessanten Stadtrundgang und einer noch interessanteren Madeiraweinverkostung haben wir genügend freie Zeit für uns. Wir genießen Meer und Sonne.
Abends gibt es eine Spezialität der Insel: Espetata: frisch geschnittenen Lorbeerspieß bestückt mit saftigen, zarten Rindfleischstückchen im offenen Kamin gegrillt….


  Unser Reiseleiter Ray erklärt uns die Köstlichkeiten Madeiras 


19.02.2006
Boca da Corrida! Die „Sünden“ des gestrigen Abends konnten gleich bei der ersten Wanderung wieder „entschärft“ werden. Das Wetter will uns heute nicht verwöhnen.
Wir sammeln Eukalyptus für ein heißes Bad am Abend. Langsam kehren die Lebensgeister zurück…



Diese Rast haben wir uns verdient


20.02.2006
Ray – der Retter! Heute steht normalerweise die Kammwanderung auf dem Programm. Doch da auch heute uns der Wettergott nicht wohl gesonnen ist, rettet Ray den Tag und ändert das Programm: wir wandern von Ribeiro Frio entlang der Levada da Portela nach Portela. Am Ende der Tour wartet eine feine Tomatensuppe auf uns.



21.02.2006
Poncha! Wir dürfen eine weitere Spezialität Madeiras probieren – Poncha! Hier das
Rezept
Zutaten:
- original madeirensischer Zuckerrohrschnaps (60 %ig)
- frischer Zitronensaft
- Honig
- Zucker
Die reinste Vitamin C – Bombe.
Ein weiterer Vorteil: nach dem dritten Glas spricht man perfekt portugiesisch…
Frisch gestärkt erreichen wir den schönen Küstenort Porto Moniz.



22.02.2006    
Heute wandern wir durch das längste Tal der Insel. Besonderes Highlight sind die Tunnel. Einer ist fast 2 Kilometer lang. Die Stirntaschenlampe macht sich bezahlt!  
Das Levadanetz auf Madeira ist weit verzweigt und immer wieder beeindruckend. Wir erfreuen uns an Fauna und Flora! 


23.02.2006
Auf- und Abstieg sind heute nicht „ganz ohne“. Doch wir werden „entschädigt“, als wir an der schönsten Steilküste Madeiras ankommen. Die salzige Meeresluft ist Lebenselexir!



Den Nachmittag nutzen wir für ein Bad in einem der Naturschwimmbecken in Porto Moniz bevor wir uns am Abend mit den anderen zum Lagerfeuer treffen. Ray hat köstlichen Fisch organisiert. Wein und ein sagenhafter Sonnenuntergang sorgen für etwas Melancholie und wir genießen die romantische Stimmung.

24.02.2006
Gipfeltour! Das Wetter ist fantastisch und heute soll es endlich so weit sein: Die höchsten Berge Portugals warten auf uns: Wir fahren zur Achadao do Teixera und wandern zunächst auf den Pico Ruivo (1862m). Kleine Wasserfälle plätschern auf den Pfad und lassen kleine Eisflächen am Weg entstehen. Die Aussicht hier oben ist grandios. Es folgen eindrucksvolle Landschaften. Wir sehen schon die Zacken des Pico das Torres, wo unsere Mittagsrast stattfinden soll.
Frisch gestärkt genießen wir die Kraft der Sonne, bevor wir uns auf den Weiterweg machen.
Nach dem Tunnel am „Katzenberg“ wird es allmählich kühler doch durch den steilen Aufstieg kommt man dennoch mächtig ins schwitzen. Zu beiden Seiten geht es schwindelerregend hinunter, doch der Weg ist durch Drahtgeländer gut gesichert.
Endlich erreichen wir den Pico do Areeiro. Ein Poncha an der Bar belebt die Kräfte wieder. Wir fahren in unseren letzten Übernachtungsort: Porto da Cruz.



25.02.2006:
Karneval. Porto da Cruz ist uns einfach zu gemütlich. Wir nutzen den angebotenen Transfer nach Funchal zum Karneval. Obwohl der eigentliche Umzug erst gegen 22.00 Uhr beginnt, haben wir uns bereits 20.00 Uhr beste Plätze gesichert und warten gespannt auf die geschmückten Wagen. Tanzende Menschen, farbenfrohe Kostüme und buntes Treiben prägen das Stadtbild. Wir lassen uns von der Stimmung mitreißen. Es wird wohl recht spät heute…


Es wird Nacht über Funchal




26.02.2006
Heute heißt es schon wieder Abschied nehmen. Die Tage vergingen wie im Flug. Vielen Dank für die schöne Reise. Es war eine gelungene Mischung zwischen „Wandern und Genießen“ und wir haben tolle Eindrücke und Erinnerungen mit nach Hause genommen!

Jörg Müller.


Startseite | Impressum | Kontakt