Länder A – B
Länder C – J
Länder K – M
Länder N – P
Länder Q – S
Länder T – Z

Zur Tourbeschreibung

„Hier ein paar Eindrücke aus meiner Kanadareise“
Reiseimpressionen von Thomas Leinung

Banff und Jasper National Park
Wahrscheinlich die Klassiker unter den Nationalparks?! Hier gab’s wunderschöne Wanderungen, u. a. am Lake Louise vorbei und ab hier dann auch ohne (!!!) die klassischen Bustouristen zum Place of Six Glaciers („Sechs Gletscher“). Zurück dann recht sportlich (eine gewisse Fitness sollte vorhanden sein) über eine Kuppe (300 Hm) zum Lake Agnes – ein toller See!


Der Angel Gletscher


Oder die Wanderung am Mt. Edith Cavell mit dem herrlichen Glacier Angel und dem wahrscheinlich kleinsten Glacier – Ghost!!!
Am Ende sind es diese mehrstündigen Wanderungen die am meisten in Erinnerung bleiben! Auch wenn diese nicht immer mit einer Gipfelbesteigung gekrönt werden können...


Lake Moraine


Trotzdem, solche Highlights wie Lake Moraine, Canyon und Lake Maligne, Kinney Lake am Mt. Robson, um nur einige zu nennen, dürfen aber nicht versäumt werden!!!


Die Athabasca Wasserfälle


Bowron Lake Provincal Park


War der Bowron Lake erstmal durchpaddelt, stieg in mir das Gefühl auf, als wäre ich jetzt hunderte Kilometer von der Zivilisation entfernt ... eine phantastische sumpfartige Flusslandschaft mit dem Hintergrund der Berge. Wir waren eingedrungen (mit erforderlichem Abstand!) in die Welt der Biber, der Weißkopfseeadler, natürlich auch der Elche und des Loon (Eistaucher) mit seinem einmaligen markanten Ruf.... und dann diese unbeschreibliche unendliche Stille...


Der Kanadische Elch – sog. „Moose“ 

Murmeltier


Wer ein paar Tage Zeit mitbringt und auf den Komfort eines Campingplatzes verzichten kann, der sollte unbedingt die komplette Runde (116 km) paddeln. Für mich könnte dies allein schon ein Grund sein um wieder nach Kanada zu kommen!


Kristin, unsere Reiseleiterin, kennt sich als lizenzierter Nationalpark-Guide nicht nur bestens aus, sondern hat uns auch wunderbar beköstigt! … Ein großes Lob und Dankeschön hiermit nochmals an sie!!!


Whistler
Überraschung: Das ist ja ein richtig mondäner Ort, mit einer schönen Architektur, einem richtigen Nachtleben und auch wohlschmeckendem Bier! Aber für das Nachtleben war(en) ich (wir) doch nicht vorbereitet: Die schöne Natur der vorangegangenen Tage und sicher auch die nicht ganz passende Kleidung - so halb in Trekkingausrüstung und direkt vom Campingplatz... aber trotzdem war’s eine schöne Abwechslung zu den „allabendlichen Runden am Lagerfeuer“.


Der "Singende Pass"


Und am nächsten Morgen sind wir endlich wieder dem „Ruf des Berges“ oder besser gesagt dem „Ruf des Singing Pass“ gefolgt. Bei phantastischem Wetter ein unbedingtes MUSS, zumal nach dem Weiterwandern über die beiden Summit Oboe und Flute (2024 mNN) dann eine kostenlose Panorama (Seilbahn)-fahrt von der Bergstation des Mt. Whistler direkt ins Zentrum von Whistler wartet... und dort gibt’s die Belohnung mit einem kühlen Bier, (Eis)... und die Gruppe war stolz, als ich die gewanderten Höhenmeter von 1611m nannte.

Vancouver Island
Eine angenehme Fährfahrt zu einer wunderschönen Insel mit gigantischen Zedern und wirklichem Urwald. Und wenn dann auch noch der Küstennebel über dem Urwald liegt, dann schaut man(n) doch mal nach links oder rechts, ob da nicht irgendein Dino im Anflug ist .... Das hätte der Originaldrehplatz für Jurassic Park sein können.


Unterwegs im Urwald von Vancouver Island


Die Walbeobachtung war grandios: Angefangen von der beeindruckenden Fahrt durch die Fjordlandschaft zu den Hot Springs (in diese „Badegumpen“ mit wechselnd heißem Quellwasser und kaltem Pazifik muss man einfach „springen“), anschließend die Weiterfahrt mit dem Zodiac – getrieben von 2 x 200 PS - hinaus ins unendliche des Pazifik... Mich überkam zu diesem Zeitpunkt schon ein endloses Glücksgefühl! Die Zugabe waren dann die Wale, ich hatte nicht wirklich daran geglaubt. Wir sollten an diesem Abend das seltene Glück haben, zeitweise in der „Mitte“ von 4 Orca-Familien (Pärchen) und zwei Buckelwalen zu sein – einfach phantastisch!!!! Und die Zugabe hielt auch auf der Rückfahrt an: eine Insel mit Seelöwen, eine weitere mit Robben ...


Walbeobachtung: …Orcas - die Giganten des Pazifik!


Weisskopfseeadler


Den Tag rundete das Abendbrot mit „Fish and Chips“ - als „take out“ ab (es war am Abend davor schon so lecker, aber diesmal statt der Frites mit Salat!) . . .“



Fotos: Thomas Leinung


Zur Tourbeschreibung


Startseite | Impressum | Kontakt