Sie sind hier: Länder T – Z
Zurück zu: Reiseberichte
Allgemein: Impressum Kontakt

Suchen nach:

Usbekistan - Seidenstraße 2016

Usbekistan – Juwele der Seidenstraße
Eine Reise mit schulz aktiv reisen vom 03.09. bis 17.09.2016
Reisebericht von Uwe Frenzel

>> Zur Tourbeschreibung

Wohin willst du in den Urlaub fliegen? Usbekistan?
Wieso denn das? Was willst du denn da? Du bist aber mutig!
So oder ähnlich lauten die Äußerungen von Bekannten und Kollegen, wenn man Usbekistan als Urlaubsland angibt.

[Abbildung] [Abbildung]
Innenhof einer Koranschule Innenhof unseres Hotels in Samarkand

Warum eigentlich nicht, man hat ja früher schon von Taschkent, Samarkant und Buchara gehört und geträumt (Orient, 1001 Nacht und so). Jetzt sind ein Grossteil dieser Städte Weltkulturerbe, also nun erst recht des Anschauens wert.
Also ab in den Flieger und nach knapp 6 Stunden wird die Reisegruppe von einem freundlichen, gut deutsch sprechenden Reiseleiter in Taschkent in Empfang genommen.
Es folgen Ausflugs- und Besichtigungsprogramme in fünf verschiedenen Städten. Wir sehen Moscheen, Minarette, Islamschulen, Basare, gigantische Festungsmauern, fast alles auf uralten Fundamenten wiederaufgebaut. Manches noch in der Wiederherstellung, da der Zahn der Zeit und (wie in Taschkent) Erdbeben doch sehr an der Substanz genagt haben. Schließlich geht es ja auch teilweise bis zu 2500 Jahre in die Geschichte zurück.

[Abbildung] [Abbildung]
:-) Gur Emir-Mausoleum in Samarkand

Zwischendurch geht es per Schnellzug und Bus fast 2500 km durch das Land. Teilweise auf Straßen, die dem Fahrer und uns einiges abverlangen. Aber links und rechts gibt es viel zu sehen: Baumwollfelder und Hochzeitsrestaurants, Eselkarren und Schulkinder in schicken Uniformen, neugebaute Reihenhäuser und schön angelegte Parks, Berge von Melonen an der Straße und und und.
Mittag- und Abendessen in landestypischen Restaurants, manchmal in für uns etwas unbequemer Sitzhaltung, aber immer einheimische Küche und sehr lecker. Tee, Bier und manchmal auch Wodka dürfen nicht fehlen. Und wenn es ans Bezahlen geht kann eine Rechnung für die Gruppe schon mal 200 000 - 300 000 betragen. In SUM, die einheimischen Währung. Man muß sich erst dran gewöhnen, hier mit dicken Geldpacken zu hantieren.
Und dann gibt es noch einen 3-tägigen Trip in ein Bergdorf, wo die Wanderungen zu einem Extraerlebnis werden.

[Abbildung]
Ruine des Sommerpalastes von Amir Timur in Shahrisabz

Eintauchen in über 2000 Jahre Geschichte, jeden Tag etwas Neues erleben (manchmal fast etwas zu viel), Kennenlernen der Sitten und Gebräuche, aber Dank der Beschreibungen vom Reiseleiter nie langweilig.

Sie glauben mir nicht alles?
Fliegen Sie hin, erleben Sie es selbst, treffen Sie die netten Menschen vor Ort, tauchen Sie tief in die Geschichte ein und lernen Sie ein aufstrebendes und sicheres Land an Asiens Seidenstraße kennen.
Sie werden es nicht bereuen!

Usbekistan – Juwele der Seidenstraße
Eine Reise mit schulz aktiv reisen vom 03.09. bis 17.09.2016
Reisebericht von Uwe Frenzel

>> Zur Tourbeschreibung

Gehe zu: Uganda - Aktiv in Ostafrika 2017