Sie sind hier: Länder A – B
Zurück zu: Reiseberichte
Allgemein: Impressum Kontakt Datenschutz

Suchen nach:

Azoren – Drei Atlantikinseln 2017

Azoren – Wandern auf 3 Atlantikinseln
Ein Reisebericht von Damaris Kesting
Reisezeitraum: 10.06.–23.06.17

>> Zur Reisebeschreibung

Frau Kesting war mit schulz aktiv reisen im Juni 2017 auf den Azoren unterwegs und hat uns freundlicherweise gestattet, ihre Rückmeldung zu dieser Reise, die per E-Mail unsere Azoren-Spezialistin Sophie Hensel ging, hier zu veröffentlichen – vielen Dank!

Hallo Frau Hensel,

immer wieder habe ich an Sie gedacht, aber erst jetzt komme ich dazu, Ihnen ein paar Zeilen zu schreiben. Erstmal bin ich Ihnen noch ein dickes Dankeschön schuldig, weil Sie die Umbuchung meines Rückfluges von "Lissabon–Hamburg" auf "Lissabon–Funchal" so engagiert in die Hand genommen und möglich gemacht haben. So konnte ich im Anschluss an meinen Aufenthalt auf den Azoren noch ein paar schöne Tage mit meinem befreundeten Wanderführer auf Madeira verbringen, was den Urlaub perfekt abgerundet hat. DANKE!

Der Aufenthalt auf den Azoren war einfach nur klasse. Unsere Gruppe hat fantastisch miteinander harmoniert. Die Wanderungen waren total abwechslungsreich und ein Fotomotiv jagte das nächste. Das Baden im Atlantik war immer eine willkommene Erfrischung und mich, das Kind von der norddeutschen Waterkant, konnte auch die Wassertemperatur nicht abschrecken. Schnell hat sich ein fester Stamm von Atlantikstürmern herausgebildet. Absolute Highlights der Reise waren das Whalewatching, wo ich doch tatsächlich einen Pottwal zu sehen bekommen habe, und die Pico-Besteigung. Diese haben nur vier Gruppenmitglieder gewagt, ich als einzige Frau. Somit bin ich jetzt Miss Pico ;-) Beweisfoto anbei. Die Aussicht vom Gipfel war bombastisch.
Ach und die Laute der Gelbschnabel-Sturmtaucher auf São Jorge waren auch etwas Besonderes … inzwischen mein WhatsApp-Benachrichtigungston :-)

Herbert, unser Wanderführer, den Sie Anfang Juli ja kennengelernt haben, stand uns stets mit Rat und Tat zur Seite. Nachdem ein Großteil der Gruppe total seekrank auf der Insel Pico angekommen ist, hat er den Whalewatching-Tag kurzerhand verlegt, um möglichst vielen das Whalewatching zu ermöglichen. Nach dieser Fährüberfahrt hätte sich wohl kaum noch jemand fürs Whalewatching begeistern können.
Auch die Picobesteigung hat er nach Absprache mit der Gruppe auf den letzten Wandertag verlegt, weil die Wetterprognose für diesen Tag besser gewesen ist.
Sicher merkt man an der einen oder anderen Stelle ein wenig, dass er zu dem Job wie die Jungfrau zum Kind gekommen und noch nicht so lange dabei ist, aber niemand ist perfekt und er hat maßgeblich dazu beigetragen, dass wir einen so schönen Urlaub hatten.

Vom Anfang bis zum Ende ist es eine Reise gewesen, die man einfach nur weiterempfehlen kann. Irgendwie war es faszinierend, plötzlich weit draußen im Atlantik zu sein und eine Inselgruppe kennenzulernen, die man sonst nur aus dem Wetterbericht kennt. Ein Wanderkollege hat es bei unserer Ankunft auf São Jorge auf dem Punkt gebracht: "Ist das hier so verschlafen oder sind wir zu früh?" Und genau das, hat mir so gut gefallen. Kein Massentourismus, sondern Ruhe und schöne Natur.

So, zum Abschluss wünsche ich Ihnen nun einen guten Rutsch in ein fröhliches und vor allem gesundes neues Jahr.

Viele liebe Grüße aus Wilhelmshaven sendet Ihnen
Damaris Kesting

[Abbildung]
"Miss Pico" :)

Azoren – Wandern auf 3 Atlantikinseln
Ein Reisebericht von Damaris Kesting
Reisezeitraum: 10.06.–23.06.17

>> Zur Reisebeschreibung

Gehe zu: Azoren – Drei Atlantikinseln 2017 Azoren – Vier Atlantikinseln 2016